SYRIEN: KINDER IN DEN MITTELPUNKT DER HILFE STELLEN

UNICEF ZUR SYRIEN-GEBERKONFERENZ IN BRÜSSEL
Die morgen (24. April) in Brüssel beginnende Geberkonferenz für Syrien und die Region muss der Hilfe für Kinder und Jugendliche Priorität einräumen. UNICEF ruft die Regierungen dazu auf, neben der humanitären Soforthilfe auch längerfristige Maßnahmen für Kinder und Jugendliche wie Schulbildung und Kinderschutz zu finanzieren.
„Der Krieg in Syrien ist noch nicht vorbei“, sagte Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland. „Doch wenn es soweit ist, wird zum Wiederaufbau des Landes mehr gehören als Steine und Zement. Der soziale Zusammenhalt wurde schwer beschädigt, mehr als jedes dritte Kind in Syrien geht heute nicht zur Schule. Der Krieg kann nur politisch beendet werden. Aber schon jetzt können die Weichen dafür gestellt werden, dass das Leid der Kinder nicht noch größer wird und die Grundlagen für ein friedliches Zusammenleben gestärkt werden.“

اشتراک گذاری